Schlagwort-Archive: Shorty George

The Original Lindy Hoppers – Vol. 2: George “Shorty” Snowden

Eigentlich sollte George Snowdens Tanzkarriere mit 16 Jahren schon zu Ende sein. Er hatte sich beim Schlittschuhlaufen beide Knöchel gebrochen. Auch sonst waren seine jungen Jahre auf den Straßen New Yorks nicht einfach. Am 4.Juli 1904 in Manhattan geboren, zogen er und seine Mutter 1910 nach Harlem, wo er lange Zeit mit den “Jolly Fellows” – einer Straßengang, die aber auch eine eigene Tanztruppe hatte – die Gegend unsicher machte und erst langsam begann, “anständig” zu werden.

Er lernte Speditionskaufmann, kurierte beharrlich seine Verletzungen aus und wurde einer der schnellsten Charleston Tänzer der Gegend. Zusammen mit seiner damaligen Partnerin Mattie Purnell nahm er – mit Unterstützung der “Jolly Fellows” – am “Harlem Dance Marathon” teil, der im Juli 1928 im Madison Square Garden stattfand. Dort sollten die beiden dann Tanzgeschichte schreiben.

Wohl aus beginnender Erschöpfung verlor George den Kontakt zu Mattie, doch schnell fanden sie sich wieder und versteckten den “Faux Pas” hinter ein paar fancy moves. Das Publikum war begeistert. Beim nächsten “Breakaway” lief es besser und bald mischten die beiden traditionelle Tanzfiguren mit Solo-Jazz Schritten – immer mit einer Hand verbunden. Ein Reporter, der die beiden beobachtete, fragte sie, “Was macht Ihr da?” Snowden rief zurück, “Hop…den Lindy Hop!” (Kurz zuvor hatte Lindbergh den Atlantik überquert).
Der “Lindy Hop” war geboren.(*)

Wenig später gründete George seine eigene Tanztruppe, die “Shorty Snowden Dancers”, die auch in dem Kurzfilm “After Seben” zu sehen ist:

Kurz darauf stieß George “Twistmouth” Gannaway dazu – er war es, der 1934 die damals 14-jährige Norma Miller ins Savoy schmuggelte.

Der Savoy Ballroom war seit seiner Eröffnung 1927 das Mekka der Lindy Hopper und “Shorty” George Snowden war lange Zeit DER Top-Tänzer dort. Gerade mal 1,50m groß, machte er aus der Not eine Tugend und nahm sich beim Tanzen zuweil selbst auf die Schippe. Sein Markenzeichen wurde der “Shorty George”, wo er sich – mit übertrieben gebeugten Knien watschelnd – noch kleiner machte als er schon war. Er und seine neue Partnerin Big Bea – annähernd zwei Meter groß – boten ein aberwitziges Bild:

Frankie Manning wurde durch dieses Duo zu der Idee des ersten “Air Steps” gebracht und löste Mitte der 1930er “Shorty” George als “König des Savoy” ab.

Mitte der 1940er musste George das professionelle Tanzen aufgeben – seine Knie und Füße waren buchstäblich “zu Klump” getanzt.
Man konnte ihn aber bis in die 1950er ab und zu noch bei Social Dance Events sehen.

Im Mai 1982 erlag “Shorty” George Snowden einem Lungenemphysem.

(*) Der Wahrheitsgehalt dieser Geschichte ist umstritten. Trotzdem bleibt es – ein schöne Geschichte…

Quellen:
https://en.wikipedia.org/wiki/George_Snowden
http://jassdancer.blogspot.com/2012/10/shorty-george-snowden.html
https://authenticjazzdance.wordpress.com/2012/07/04/the-creators-of-the-lindy-hop-george-shorty-snowden-and-mattie-purnell/
http://www.savoystyle.com/shorty_george.html